Aktuelles

Großartiger Erfolg bei der ersten Lehrerfortbildungs-Veranstaltung in München

20 Teilnehmerinnen und Referentinnen nahmen in München erstmals an einer Lehrerfortbildungsveranstaltung der MITEINANDER-Aktion teil.

Zu Beginn begrüßte Birgit Thierer im Namen der Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke Bayern e.V. die Gäste, berichtete über die Idee und Motivation zur Entstehung der MITEINANDER-Aktion und gab einen Einblick in die Arbeit der Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke. Im Anschluss daran wurde von Charlotte Regner aus dem Aktionsbüro in München MITEINANDER vorgestellt, Ablauf und Inhalte erklärt, sowie individuelle Umsetzungsmöglichkeiten in der eigenen Schule anhand von Beispielen aufgezeigt. Es folgte ein eindrucksvoller und berührender Bericht von Melitta Bordon, Religionspädagogin der Grundschule an der Flurstraße sowie Pullach, wie sie die MITEINANDER-Aktion in ihren Schulen umgesetzt und welch innerer Impuls sie zur Umsetzung bewegt hat. Beeindruckend war ihre Schilderung, wie sich die SchülerInnen für die Aktion von Beginn an begeisterten und die Stimmung sich bei allen Kindern veränderte – bereits am Anfang kehrten in der gesamten Schule Ruhe und Besinnung ein, als der Film “Willi will`s wissen” über Albert Schweitzer gezeigt wurde.

Damit die Teilnehmerinnen auch das Thema “Werte” hautnah und spürbar erleben konnten, folgte eine philosophische Runde mit Silvia Simbeck von der Akademie Kinder philosophieren. Schon nach kürzester Zeit ergab sich eine rege Gesprächsrunde zu dem Wert “Hilfsbereitschaft” und es wurde klar, dass der Begriff “Hilfsbereitschaft” viele Aspekte und unterschiedlichste Ansichten mit sich bringt. Nach einer Reflexions- und Feedbackrunde wurden die Teilnehmerinnen verabschiedet.

Für alle Beteiligten war klar: Es war ein bereichernder, freudvoller und lebendiger Nachmittag, an dem sowohl Inhalte zur Aktion als auch Erlebnisse aus der philosophischen Runde mit nach Hause genommen werden konnten.