„Jeder Tag bringt seine Geschenke mit, man braucht sie nur auszupacken.“

Albert Schweitzer

MITEINANDER – die Schulaktion der Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke ruft im Schuljahr 2015/2016 erstmalig Lehrer und Schüler auf, sich mit Werten in der heutigen Zeit auseinanderzusetzen. Alle Grundschulen sind herzlich eingeladen.

Schüler/innen können sich bei unserer MITEINANDER-Aktion auf unterschiedlichen Ebenen mit grundlegenden Werten auseinander setzen, indem sie zum Beispiel

  • Mitgefühl für Mitmenschen zeigen
  • Achtsam und respektvoll mit sich selbst und anderen umgehen
  • Selbstwert und Selbstvertrauen entwickeln
  • sich in die Situation anderer hineinversetzen
  • Wertschätzung lernen
  • eigene Potentiale entfalten
  • Lebensfreude und Vertrauen ins Leben gewinnen
  • Krisen meistern können
  • sich sozial verhalten
  • etc.

Wir freuen uns, wenn Lehrer/innen und Schüler/innen gemeinsam unsere Aktion unterstützten – ein lebendiges Beispiel für die Verantwortung am Mitmenschen werden.

Bei der Anmeldung erhalten Sie kostenfreies und umfangreiches Unterrichtsmaterialien sowie Aktionsideen!

Jetzt registrieren

Albert Schweitzer kennenlernen

Wir laden ein, das spannende Leben von Albert Schweitzer kennen zu lernen. Wir möchten aufrufen zu sozialem Engagement im Sinne unseres Namensgebers. Wir unterstützen auf Augenhöhe bei der Wertebildung. Wir helfen mit Ihrer Hilfe, damit Menschen ein besseres Leben führen können.

Ehrfurcht vor dem Leben

…so lautete das Leitmotiv unseres Namenpatrons Albert Schweitzer. Wir meinen, dieser Satz ist aktueller denn je. In Zeiten von Konsum, Schnelllebigkeit und Ellenbogen-Denken ist eine Rückbesinnung auf sinnstiftende Werte wichtig.

Respekt, Toleranz und Mitgefühl

Werte wie Respekt, Toleranz und Mitgefühl geben hier Orientierung. Das Verständnis von Werten kann unterschiedlich sein. Die MITEINANDER-Schulaktion des Albert-Schweitzer-Verbandes möchte hier ansetzen.

ZIEL

Die Aktion gibt Anregungen zur Schärfung des Schulprofils und unterstützt das gute Miteinander innerhalb der Schulgemeinschaft. Die Botschaften Albert Schweitzers öffnen das Bewusstsein für eine Haltung der Wertschätzung und Achtsamkeit innerhalb der Schulfamilie.

Wertebildung in drei Schritten

Mit Albert Schweitzer dem WERT begegnen

Werte sind abstrakte Begriffe, Fragen zu Werten zumeist wenig anschaulich. Daher empfiehlt es sich, zur Einstimmung auf ein Thema oder eine Fragestellung mit Bildmaterial, Geschichten, Filmen oder Spielen einzusteigen. Idealerweise werfen diese Einstimmungen selbst Fragen auf, regen zum Nachdenken an. Antworten bleiben offen. Hierzu dient die Lebensgeschichte von Albert Schweitzer, seine Erlebnisse und Gedanken. Sie bieten gerade für die Auseinandersetzung mit Werten einen reichen Fundus an Denkanlässen.

In Nachdenkgesprächen den WERT kennen lernen

In Gesprächsrunden bringen Kinder ihre Erfahrungen und Erlebnisse ein, teilen ihre Fragen und Gedanken mit anderen und machen sich auf die Suche nach eigenen Antworten. Diese Antworten können sehr unterschiedlich ausfallen und trotzdem nebeneinander stehen bleiben, denn auf philosophische Fragen gibt es nicht die eine richtige Antwort.

MITEINANDER den WERT (er)leben

Die größte Herausforderung in der Wertebildung ist der Schritt vom Denken oder Sprechen zum Handeln. Das philosophische Gespräch ist zwar eine Methode, die Zutrauen, Toleranz oder Perspektivenübernahme erlebbar macht, aber damit Erkenntnisse aus dem Gespräch wirksam werden, empfiehlt es sich, das MITEINANDER in Aktionen, Projekten oder kreativen Ausdrucksformen lebendig werden zu lassen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.